Sitzungstermine in der Samtgemeinde Grasleben

Ausschuss für Soziales, Sport, Kultur, Tourismus und Medien der SG Grasleben

Donnerstag, 09. April 2009 , 17:00 Uhr


TOP 1 Eröffnung der Sitzung

Protokoll:

Der Vorsitzende, Ratsherr Luckstein, begrüßt die Anwesenden – besonders die Gleichstellungsbeauftragte der Samtgemeinde Velpke, Frau Elke Jäger - und eröffnet die Sitzung.

 
TOP 2 Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der anwesenden Ratsmitglieder

Protokoll:

Der Vorsitzende, Ratsherr Luckstein, stellt die ordnungsgemäße und fristgerechte Ladung zur Sitzung fest.

 
TOP 3 Feststellung der Beschlussfähigkeit

Protokoll:

Es sind bis auf Ratsfrau Rudolph alle Ausschussmitglieder anwesend und somit ist die Beschlussfähigkeit gegeben.

 
TOP 4 Feststellung der Tagesordnung und der dazu vorliegenden Anträge

Protokoll:

Der Vorsitzende, Ratsherr Luckstein, bittet den TOP 7 vorzuziehen. Die Ratsmitglieder sind damit einverstanden.

 
TOP 5 Infobörse für Frauen; Bericht der Gleichstellungsbeauftragten der Samtgemeinde Velpke, Frau Elke Jäger

Protokoll:

Ratsherr Luckstein teilt mit, dass die SPD-Fraktion aus der Presse entnommen hat, dass es in der Samtgemeinde Velpke eine Fraueninfobörse gegeben hat. Daraufhin hat man Frau Elke Jäger eingeladen. Sie ist seit kurzem Gleichstellungsbeauftragte bei der Samtgemeinde Velpke.

Frau Jäger trägt vor, dass man bereits am 07.03.2009 die 5. Infobörse für Frauen in der Samtgemeinde Velpke veranstaltete. Die erste Veranstaltung wurde im kleinen Rahmen mit den dortigen Vereinen und Verbänden im Rathaus durchgeführt. Die nächste Veranstaltung ist dann im Schützenhaus durchgeführt worden. Bei der dritten Infobörse waren dann schon 20 Ausstellerinnen beteiligt. Die dritte und vierte Veranstaltung wurden in Zusammenarbeit mit dem Frauennetzwerk koordiniert. Die diesjährige Infobörse mit 20 Teilnehmerinnen (Selbstständige, Vereine und Verbände) fand in der Zeit von 11:00 – 17:00 Uhr statt. Als Standgeld mussten die Ausstellerinnen einen Kuchen an der Kaffeetheke abgeben. Der Erlös kam dem Frauenhaus Wolfsburg zugute.

In Velpke ist es vorgesehen, alle zwei Jahre eine derartige Veranstaltung (im Wechsel mit der Velpker Messe) durchzuführen. Die Gleichstellungsbeauftragte der Samtgemeinde Velpke arbeitet derzeit mit der Gemeinde Oebisfelde zusammen. Diese veranstaltet am 20. und 21.06.2009 eine Sommerromantik. Hier bittet Frau Jäger, die Flyer in unserem Rathaus auszulegen.

Von Seiten der Ratsmitglieder wird der Vorschlag unterbreitet, eventuell mit der Samtgemeinde Velpke zusammen zu arbeiten.

Ratsherr Martini merkt an, dass eine Gleichbehandlung zwischen den Geschlechtern hinsichtlich der Vertretung auf der Infobörse nicht gegeben ist. Die Männer haben somit keine Möglichkeiten, sich auf der Messe darzustellen.

Die Gleichstellungsbeauftragte der Samtgemeinde Grasleben, Frau Petra Rubow, teilt mit, dass sie bereits im Jahre 2000 unter dem Motto „Internetcafe“ eine Infobörse im Schützenhaus Grasleben veranstaltet hatte. Anlässlich der Kulturtage 2004 wurde von ihr erneut eine Infobörse für Frauen veranstaltet. Dort haben nicht nur die Vereine der Samtgemeinde mitgewirkt, es waren auch die hier überregionalen Verbände, Arbeitsamt, Polizei etc. anwesend. Leider haben diese Veranstaltung nur verhältnismäßig wenige Bürgerinnen und Bürger besucht. Ratsmitglieder und Vertreter der Verwaltung (bis auf Herrn Johannes Nitschke) haben sich auf beiden Veranstaltungen nicht sehen lassen. Nach diesen aufwändigen Veranstaltungen und der geringen Resonanz lohnt es sich nicht, eine derartige Veranstaltung zu wiederholen. Aus dem Erlös dieser Veranstaltungen wurden die Schwingtiere für das Freizeitbad Grasleben angeschafft und es wurde eine Spende an den Jugendpfleger Herrn Bradt übergeben.

Die Sitzung wird kurz unterbrochen, da Frau Belling sich zu diesem Thema äußern möchte. Sie ist gerne bereit an der nächsten Infobörse / Netzwerk für Frauen mitzuwirken.

Die Ratsmitglieder sind sich darüber einig, dass man in den Fraktionen über dieses Thema weiter beraten wird.

Der Vorsitzende, Ratsherr Luckstein, bedankt sich bei Frau Jäger, die dann die Sitzung verlässt.

 
TOP 6 Genehmigung der Niederschrift Nr. 9 vom 22.01.2009

Beschluss:

ABSTIMMUNGSERGEBNIS:   Einstimmig



Protokoll:

Die Niederschrift wird genehmigt.

 
TOP 7 Mitteilungen der Verwaltung

Protokoll:

Samtgemeindebürgermeister Bäsecke teilt mit, dass er keine Mitteilungen an die Ausschussmitglieder habe.

 
TOP 8 Gründung eines Fördervereins „Freizeitbad Grasleben“

Beschluss:

Nach kurzer Diskussion empfehlen die Ratsmitglieder der Gründerversammlung, die vorliegende Satzung zu übernehmen.

ABSTIMMUNGSERGEBNIS:     Einstimmig

Samtgemeindebürgermeister Bäsecke unterbreitet den Vorschlag, einen Termin für die Gründerversammlung festzulegen. Es wird sich auf den 11.05.2009, um 20:00 Uhr geeinigt. Die Versammlung findet statt im Rathaus der Samtgemeindeverwaltung.



Protokoll:

Samtgemeindebürgermeister Bäsecke teilt mit, dass er die Satzung des Freizeitbades Birkerteich als Mustervorlage hatte und diese für das Freizeitbad Grasleben angeglichen habe.


TOP 9 Ferien(s)pass 2009 – Bericht über das 2. AK-Treffen am 23.03.2009

Protokoll:

An der diesjährigen Ferien(s)passaktion nehmen 24 Vereine und Verbände teil.

Ratsherr Luckstein unterbreitet den Vorschlag, den Sieger aus dem Malwettbewerb damit zu belohnen, dass das Bild auf dem Deckblatt des Ferienpasses gedruckt wird. Einen Preis für den Gewinner / die Gewinnerin würde er stiften.

In den Osterferien haben bereits zwei Aktivitäten stattgefunden (Töpfern und Schnuppertennis).

 
TOP 10 Tourismuskonzept der Samtgemeinde Grasleben; Bericht der Verwaltung

Protokoll:

Samtgemeindebürgermeister Bäsecke teilt mit, dass bereits sein Amtsvorgänger die ersten Schritte für einen Rad- und Wanderwegplan der Samtgemeinde Grasleben erarbeitet hatte. Das Wegekonzept liegt bereits vor, jedoch gibt es einige Schwierigkeiten mit den Grundstückseigentümern. Diese sind zwar bereit, die Wege zur Verfügung zu stellen, jedoch wollen sie für die Beschaffenheit der Wege keine Haftung übernehmen. Die ILEK würde 50 % Fördermittel zur Verfügung stellen.

Dem Arbeitskreis gehören die Eheleute Leinweber aus Rottorf, Krebs aus Grasleben, Saalbach aus Mariental und der Samtgemeindebürgermeister an.

Die anwesenden Ratsmitglieder sind sich einig, dass jede Fraktion einen Vertreter entsenden sollte.

 
TOP 11 Werbemaßnahmen für das Freizeitbad Grasleben

Protokoll:

Samtgemeindebürgermeister Bäsecke teilt mit, dass 250 Aufkleber mit dem Logo für das Freizeitbad Grasleben angeschafft worden sind. Der Verkauf der Aufkleber sollte zu einem Preis von 0,50 € erfolgen. Jeder Besitzer einer Dauerbadekarte erhält gratis diesen Aufkleber. Das Logo sollte auch auf den T-Shirts der Bädermitarbeiter zu sehen sein.

Frau Rubow gibt bekannt, dass sie bereits plant, für die Mitarbeiter des Freizeitbades Poloshirts anzuschaffen und mit dem Logo auf der Brust und der Aufschrift „Freizeitbad Grasleben“ auf dem Rücken beflocken zu lassen.

Die Ausschussmitglieder bitten SGB Bäsecke, er möge die Arztpraxen (Hautärzte) anschreiben und auf die gute Verträglichkeit des salzhaltigen Wassers im Freizeitbad Grasleben hinweisen.

 
TOP 12 Behandlung von Anfragen und Anregungen

Protokoll:

Es liegen keine schriftlichen Anfragen vor.

 
TOP 13 Schließung der Sitzung

Protokoll:

Die Sitzung wird um 17:21 Uhr geschlossen.

 

Zur�ck zur �bersicht