Sitzungstermine in der Samtgemeinde Grasleben

Ausschuss für Soziales, Sport, Kultur, Tourismus und Medien der SG Grasleben

Dienstag, 26. Januar 2010 , 17:00 Uhr


TOP 1 Eröffnung der Sitzung

Protokoll:

Der Vorsitzende, Ratsherr Luckstein, begrüßt die Anwesenden und eröffnet die Sitzung.

 
TOP 2 Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der anwesenden Ratsmitglieder

Protokoll:

Der Vorsitzende, Ratsherr Luckstein, stellt die ordnungsgemäße und fristgerechte Ladung zur Sitzung fest.

 
TOP 3 Feststellung der Beschlussfähigkeit

Protokoll:

Es sind alle Ausschussmitglieder anwesend und somit ist die Beschlussfähigkeit gegeben.

 
TOP 4 Feststellung der Tagesordnung und der dazu vorliegenden Anträge

Protokoll:

Die Tagesordnung besteht z.Z. aus 10 Tagesordnungspunkten. Es werden keine Änderungs- oder Ergänzungswünsche geäußert und somit wird die Tagesordnung festgestellt.

 
TOP 5 Genehmigung der Niederschrift Nr. 11 vom 01.10.2009

Beschluss:

Abstimmungsergebnis:       4 Ja-Stimmen, 1 Enthaltung



Protokoll:

Die Niederschrift Nr. 11 vom 01.10.2009 wird genehmigt.

 
TOP 6 Mitteilungen der Verwaltung

Protokoll:

Samtgemeindeangestellte Gamroth hat folgende Mitteilungen zu machen:

a) Mit der Einladung wurde den Ausschussmitgliedern ein Angebot der Firma Regenbogen Werbedruck GmbH über ein kostenloses Sport- und Spielemobil zur Kenntnis übersandt. Frau Gamroth teilt mit, dass die Samtgemeindeverwaltung keinen Bedarf an diesem Mobil sieht, da zu wenig Veranstaltungen stattfinden, wo solch ein Anhänger zum Einsatz kommen würde. Ferner besteht jederzeit die Möglichkeit, sich solche Freizeitgeräte kostenlos von der AWO oder dem KSB zu leihen. Die Ausschussmitglieder sind derselben Auffassung.

b) Am Freitag, den 05.02.2010, wird nach längerer Pause wieder eine Sitzung der Arbeitsgruppe „Bädervergleich im Landkreis Helmstedt“ stattfinden, an welcher auch der Samtgemeindebürgermeister, Herr Bäsecke, teilnehmen wird.

 
TOP 7 15 Jahre Lappwaldhalle – Beratung über eine eventuell stattfindende Feierstunde

Protokoll:

Nach eingehender Beratung einigt sich der Ausschuss darauf, dass die Verwaltung klären soll, ob der TSV Grasleben in diesem Jahr eine Sportwoche veranstaltet und ob man in dieser Zeit eine kleine Feierstunde bezüglich der diesjährigen Sportlerehrung und Bekanntgabe des Jubiläums direkt auf dem Sportplatz ausrichten könnte. Der Ausschuss spricht sich einvernehmlich gegen eine extra Feierstunde anlässlich des 15-jährigen Bestehens aus. Ein Hinweis in der Presse würde genügen.  

 
TOP 8 Zukunft Freizeitbad Grasleben

Protokoll:

Der Ausschuss ist sich einig, dass das Freizeitbad auf jeden Fall geöffnet bleiben sollte, da die getätigten Investitionen in keinem Verhältnis zu einer Schließung stehen würden. Vielmehr muss das Freizeitbad in der Region bekannter gemacht werden und die Bevölkerung soll verstärkt mit einbezogen werden. Es soll noch einmal versucht werden, einen „Förderverein Freizeitbad“ ins Leben zu rufen. Der Ausschuss einigt sich darauf, dass am Tag der Baderöffnung eine Infoveranstaltung hinsichtlich der Gründung eines Fördervereins durchgeführt werden soll. In dieser Veranstaltung soll die Bevölkerung informiert werden, welche Aufgaben der Verein hätte, welche Ziele verfolgt werden sollten, wie das Freizeitbad vielleicht noch attraktiver gestaltet werden könnte usw. Dafür sei es notwendig, schon vor Eröffnung die Bevölkerung mittels Plakaten, Pressemitteilungen, Flyern oder ähnliches auf diese Veranstaltung hinzuweisen. Die Eröffnung soll in diesem Jahr an einem Sonnabend erfolgen, damit auch Berufstätige und Schüler die Möglichkeit haben, daran teilzunehmen. Nach dieser Infoveranstaltung könnte man dann vielleicht im Rahmen des Ferienpasses eine Gründungsversammlung direkt im Bad abhalten, wenn viele Menschen vor Ort sind. Auch bekommt die Verwaltung den Auftrag, einen Flyer zu entwerfen, welcher durch den Tourismusverein Elm-Lappwald zusammen mit dem Freizeitbadaufkleber auf Messen verteilt und bei Hautärzten ausgelegt werden soll. Ein Muster ist diesem Protokoll als Anlage beigefügt, mit der Bitte an die Fachausschussmitglieder, bis zum 10.03.2010 Verbesserungsvorschläge der Verwaltung mitzuteilen. Des Weiteren wird sich der Ausschuss bei einem anderen Förderverein über Aufgaben und Organisation informieren. Den Kontakt wird Herr Gläser herstellen.

Ratsherr Luckstein fragt an, wie der Stand bezüglich der Heizung im Kinderbecken ist. Frau Gamroth teilt mit, dass es nur eine Firma für den Einbau dieser Absorberanlage gibt und diese bis jetzt, trotz mehrfacher Aufforderung, noch kein Angebot unterbreitet hat. Aus diesem Grund wurden auch im Haushaltsplan noch keine Mittel veranschlagt. Der Ausschuss bittet darum, bei der Firma immer wieder nachzuhaken und diesbezüglich am Ball zu bleiben.

Ratsherr Luckstein bittet die Verwaltung zu klären, inwieweit die von dem Architekturbüro kalkulierten Folgekosten vor Sanierung des Freizeitbades übereinstimmen und ob der zugesicherte Betrag des Architekturbüros bei Zuschlag auch eingegangen ist. Es soll also ein Rückblick erfolgen, in welchem man nachvollziehen kann, ob alles geplante auch so gelaufen ist. Einigen Ausschussmitgliedern war bei den Planungen der Sanierungsmaßnahmen nicht klar, was allein der Austausch der Elektrolyseplatten an Folgekosten verursachen würde. Frau Gamroth sichert eine baldige Erledigung dieser Aufstellung zu.  

Anmerkung der Verwaltung nach Prüfung:       

Die Planungsgruppe Hildesheim GmbH und das Ing.-Büro Gansloser hat seinerzeit lediglich eine Folgekostenberechnung für das Desinfektionsverfahren erstellt. Eine Aufstellung der geschätzten Folgekosten für die gesamte Freizeitbadanlage liegt nicht vor. Die Verwaltung hat für das Desinfektionsverfahren eine Gegenüberstellung zu den tatsächlich angefallenen Kosten gefertigt

(s. Anlage). Außerdem wurde in einer separaten Tabelle die Entwicklung der Unterhaltungs- und Bewirtschaftungskosten dargestellt. Nach Aussagen des Bauamtes ist die seinerzeit vom Ing.-Büro zugesicherte Gutschrift entsprechend verrechnet worden. In die Unterlagen zum Umbau des Freizeitbades (5 Ordner) kann bei Bedarf Einsicht genommen werden. Aus Kostengründen wurde lediglich für die Fachausschussmitglieder das Sanierungs- und Modernisierungskonzept mit den Vorlagen 42 c und e als Kopie dem Protokoll beigefügt.    

 
TOP 9 Behandlung von Anfragen und Anregungen

Protokoll:

Ratsherr Luckstein teilt den Anwesenden mit, dass am Donnerstag, den 18.02.2010, um 19.00 Uhr das erste Planungstreffen „Ferien(s)pass 2010“ im Ratssaal stattfindet.

 
TOP 10 Schließung der Sitzung

Protokoll:

Der Ausschussvorsitzende Luckstein bedankt sich bei den Anwesenden und schließt um 17.45 Uhr die Sitzung.

 

Zur�ck zur �bersicht