Sitzungstermine in der Samtgemeinde Grasleben

Kulturausschuss der Gemeinde Grasleben

Donnerstag, 19. April 2007 , 18:05 Uhr


TOP 1 Eröffnung der Sitzung

Protokoll:

Der Vorsitzende, BGM Nitschke, begrüßt die Anwesenden und eröffnet die Sitzung.

 
TOP 2 Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der anwesenden Ratsmitglieder

Protokoll:

Der Vorsitzende stellt die ordnungsgemäße und fristgerechte Ladung  zur Sitzung fest.

 
TOP 3 Feststellung der Beschlussfähigkeit

Protokoll:

Es sind 3 von 5 Ausschussmitgliedern anwesend und somit ist die Beschlussfähigkeit gegeben.

 
TOP 4 Feststellung der Tagesordnung und der dazu vorliegenden Anträge

Protokoll:

Die Tagesordnung wird um folgende Punkte erweitert bzw. geändert:

Punkt 9.         Besichtigung des Kellers im Forsthaus

Punkt 10.       Besichtigung des alten Friedhofs

Punkt 11.       Schließung der Sitzung        

           

Die geänderte Tagesordnung wird vom Vorsitzenden festgestellt.

 
TOP 5 Wahl des stv. Vorsitzenden

Beschluss:

Abstimmungsergebnis:       Einstimmig     



Protokoll:

Der Vorsitzende, BGM Nitschke, teilt mit, dass die SPD-Fraktion vorschlagsberechtigt ist. Ratsherr Hartge, als einzig anwesender Vertreter der SPD-Fraktion, hat keinen Vorschlag zu machen.

Der TOP soll daher in der nächsten Sitzung behandelt werden.

 
TOP 6 Mitteilungen der Verwaltung

Protokoll:

Es liegen keine Mitteilungen der Verwaltung vor.

 
TOP 7 Festlegung und Ablauf der jährlich stattfindenden gemeindlichen Veranstaltungen

Beschluss:

Abstimmungsergebnis:                   Einstimmig



Protokoll:

Der Vorsitzende, BGM Nitschke, berichtet über die im Moment geplanten Veranstaltungen für das Jahr 2007. Dieser Ablauf wurde bereits bei der Sitzung der Vereine, Verbände und Organisationen am 07.02.2007 beraten und festgelegt.

Es fand bereits am Samstag, dem 31.03.2007, von 09.00 bis 16.00 Uhr auf dem Dorfplatz in Grasleben ein Frühjahrsmarkt (kommerzieller Markt) statt. Es waren 17 Anbieter vor Ort. Von diesen wurde ein Beitrag in Höhe von 15,00 Euro kassiert. Nach der Rücksprache mit den Anbietern kann man feststellen, dass der Vorbereitungsaufwand sich gelohnt hat und man in den nächsten Jahren diesen Markt wieder anbieten könnte.

Weiterhin sind geplant:

  1. Am Dienstag, dem 01.05.2007, von 11.00 bis 16.00 Uhr „Tanz um den Maibaum“ auf dem Dorfplatz in Grasleben. Die Aufstellung des Maibaumes soll nicht mehr vorher durch den  Betriebshof, sondern erst am 01. Mai um 11.00 evtl. durch die Feuerwehr  erfolgen. Die Bewirtung übernimmt dieses Jahr der Heimat- und Verkehrsverein Grasleben. In Zukunft soll die Bewirtung im jährlichen Wechsel mit dem Museumsverein erfolgen. Ein kleines Programm soll ebenfalls z.B. durch die Einrad-Truppe des TSV Grasleben sowie den Heimat- und Verkehrsverein und evtl. Kirchenchor geboten werden.

  1. Vom 18. 08. bis 19. 08. 2007 soll auf dem Dorfplatz am Forsthaus das diesjährige Dorffest stattfinden. Dieses wird durch die Vereine und Verbände organisiert.

  1. Am Samstag, dem 22.09.2007, soll ein Herbstmarkt als ein kommerzieller Markt stattfinden. Der Markt soll so ablaufen wie der Frühjahrsmarkt, wobei eine längere Vorbereitungszeit vorausgesetzt wird.

  1. Am Sonntag, dem 09.12.2007, findet der diesjährige Weihnachtsmarkt in gewohnter Form statt.

  1. Am Sonntag, dem 16.12.2007, findet in der katholischen Kirche St.Norbert in Grasleben das Adventssingen statt.

Ratsherr Hartge hat keine Bedenken über die Planung bzw. den Ablauf der o.g. Veranstaltungen, da es seiner Ansicht nach alles bewährte Feste sind. Er gibt aber zu bedenken, dass der vom Ratsherr Gläser gemachte Vorschlag bzw. das erstellte Konzept, vom 24.08. bis 26.08.2007 ein Kinderwochenende mit verschiedenen Veranstaltungen in Grasleben durchzuführen, in zeitlicher Nähe zum Dorffest liegen würde. Außerdem berichtet er, dass das Konzept sehr umfangreich sei und in dieser Form in diesem Jahr nicht zu realisieren ist. Es sind aber gute Ideen, sodass man nachdenken könnte, die Veranstaltungen in den nächsten Jahren durchzuführen. Man wird in der Fraktion noch mal darüber beraten.

Der Vorsitzende, BGM Nitschke, teilt mit, dass nächstes Jahr die Kulturtage anstehen und man sich zu gegebener Zeit über die Planung der Veranstaltungen unterhalten muss.

Ratsherr C. Nitschke fragt an, ob man das Dorffest und den Herbstmarkt wegen zeitlicher Nähe evtl. zusammen durchführen könnte. Der Vorsitzende verneint diese Anfrage, da das Dorffest im Gegensatz zum Herbstmarkt keine kommerzielle Veranstaltung ist und von den Vereinen und Verbänden organisiert wird.

Ratsherr C. Nitschke teilt mit, dass ein Oktoberfest geplant ist, das von der Landwehr und dem Bergmannsverein organisiert wird.

Die Ausschussmitglieder halten die im Moment geplanten Veranstaltungen für ausreichend und haben zum Ablauf keine Bedenken.

 
TOP 8 Behandlung von Anfragen und Anregungen

Protokoll:

Der Vorsitzende, BGM Nitschke, berichtet, dass Kinder auf dem Flachdach der Schule spielen. Er fragt an, ob es evtl. möglich wäre, über den Hausmeister, Herrn Teuber, die Namen der Kinder festzustellen, um evtl. direkt mit den Eltern zu sprechen. Die Verwaltung soll es in Erfahrung bringen.

SGA Sauerborn teilt die bisherigen Ergebnisse zur Anfrage über die Nutzung des Forsthauses durch Vereine, Verbände und Organisationen mit. Diese sind in Form einer Tabelle dem Protokoll als Anlage beigefügt.

Der Vorsitzende, BGM Nitschke, berichtet, dass Jugendliche an ihn mit der Bitte herangetreten sind, das Forsthaus zu nutzen. Aus seiner Sicht wäre eine Nutzung des Forsthauses durch Jugendliche nur möglich, wenn mind. ein Erwachsener mit dabei ist. Außerdem muss diese Person gegenüber der Verwaltung eine Erklärung mit Unterschrift leisten, dass sie die volle Verantwortung übernimmt bzw. für den evtl. Schaden persönlich haftet. Ratsherr Hartge fügt hinzu, dass man in der Vergangenheit in Querenhorst sehr schlechte Erfahrungen mit dem „Jugendtreff“ gemacht hat.

 
TOP 9 Besichtigung des Kellers im Forsthaus

Beschluss:

Abstimmungsergebnis:       Einstimmig



Protokoll:

Der Vorsitzende, BGM Nitschke, berichtet, dass der Heimat- und Verkehrsverein bei ihm angefragt hat, einen Raum im Keller des Forsthauses zur Nutzung und auch zur Lagerung von Getränken nutzen zu wollen.

Nach der Besichtigung des Kellers spricht sich der Ausschuss dafür aus, einen Kellerraum im Forsthaus dem Heimat- und Verkehrsverein entsprechend zur Verfügung zu stellen.

 
TOP 10 Besichtigung des alten Friedhofs

Protokoll:

Der Vorsitzende, BGM Nitschke, möchte in Erfahrung bringen wann die Liegefristen für den alten Friedhof enden bzw. wann der Friedhof entwidmet werden kann. Außerdem wird bei der Besichtigung vorgeschlagen, Hinweisschilder „kein Spielplatz“ aufzustellen, da sich auf dem alten Friedhof Jugendliche versammeln. Die weitere Nutzung des alten Friedhofs soll in den Fraktionen beraten werden.

Nach Auskunft des Bauamtes läuft die Nutzungszeit bzw. Liegefrist für den alten Friedhof 2010 ab. Ein Lageplan ist dem Protokoll beigefügt.

 
TOP 11 Schließung der Sitzung

Protokoll:

Der Vorsitzende, BGM Nitschke, bedankt sich bei den Anwesenden und schließt um 18.50 Uhr die Sitzung.

 

Zur�ck zur �bersicht