Sitzungstermine in der Samtgemeinde Grasleben

Kulturausschuss der Gemeinde Grasleben

Montag, 01. Oktober 2007 , 17:00 Uhr


TOP 1 Eröffnung der Sitzung

Protokoll:

Der Vorsitzende, BGM Nitschke, begrüßt die Anwesenden und eröffnet die Sitzung.

 
TOP 2 Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der anwesenden Ratsmitglieder

Protokoll:

Der Vorsitzende stellt die ordnungsgemäße und fristgerechte Ladung  zur Sitzung fest.

 
TOP 3 Feststellung der Beschlussfähigkeit

Protokoll:

Es sind 4 von 5 Ausschussmitgliedern anwesend und somit ist die Beschlussfähigkeit gegeben.

 
TOP 4 Feststellung der Tagesordnung und der dazu vorliegenden Anträge

Beschluss:

Die Tagesordnung besteht zz. aus 12 Tagesordnungspunkten. Es werden keine weiteren Änderungs- oder Ergänzungswünsche geäußert und somit lässt Bürgermeister Nitschke über die vorliegende Tagesordnung abstimmen:

Abstimmungsergebnis:       Einstimmig

 
TOP 5 Genehmigung der Niederschrift Nr. 1 vom 19.04.2007

Beschluss:

Die Niederschrift Nr. 1 vom 19.04.2007 wird genehmigt.

Abstimmungsergebnis:       Einstimmig

 
TOP 6 Mitteilungen der Verwaltung

Protokoll:

Es liegen keine Mitteilungen der Verwaltung vor.

 
TOP 7 Wahl des stv. Vorsitzenden

Beschluss:

Ratsherr Nothdurft schlägt zur Wahl des stv. Vorsitzenden Ratsherrn Bradt vor. Weitere Vorschläge werden nicht gemacht. Ratsherr Bradt erklärt seine Bereitschaft zur Annahme. Bürgermeister Nitschke lässt abstimmen.

Abstimmungsergebnis:       Einstimmig bei einer Stimmenthaltung

 
TOP 8 Kulturtage 2008 – Veranstaltungen der Gemeinde Grasleben

Protokoll:

Bürgermeister Nitschke erklärt, dass die Kulturtage alle 4 Jahre stattfinden und in nächster Zeit eine Sitzung des Kulturringes der Samtgemeinde Grasleben einberufen wird. Er bittet die Anwesenden um Vorschläge für die Kulturtage aus Sicht der Gemeinde Grasleben. Ratsherr C. Nitschke erläutert, dass bestehende Veranstaltungen, wie die Märkte, das Dorffest, der Weihnachtsmarkt usw. unbedingt in die Kulturtage integriert werden sollten, um nicht zusätzlich zuviel anzubieten, was dann von der Bevölkerung gar nicht alles angenommen werden kann. Es muss einen Rahmenprogrammkalender geben, doch als Highlight sollte eine Hauptveranstaltung reichen.

Nach längerer Diskussion wird sich darauf geeinigt, dass die Organisation der Kulturtage vor allem über den Kulturring laufen muss. Ganz wichtig sei aber schon im Vorfeld, die Vereine und Verbände der Gemeinde Grasleben darauf hinzuweisen, dass es dringend erforderlich ist, ihre schon geplanten Veranstaltungen bekannt zu geben, um zeitliche Abläufe besser bestimmen zu können.

Die nächste Sitzung aller Vereine und Verbände findet am 16. Oktober 2007 im Forsthaus statt.

 
TOP 9 Überarbeitung des Maibaumes

Protokoll:

Bürgermeister Nitschke erläutert, dass der Maibaum und die angebrachten Holzplatten teilweise in einem sehr schlechten Zustand seien. Auf Nachfrage bei Frau Rajewski aus Helmstedt, welche die Platten erstmals bemalte, erklärte diese ihre Bereitschaft, die Platten neu zu bemalen. Bürgermeister Nitschke wird nach den Kosten fragen. Außerdem einigt man sich darauf, dass auch bei der Firma Horn hinsichtlich der Anbringung von Metallplatten nach Kosten angefragt werden solle sowie bei der Firma Gisbert Müller hinsichtlich neuer Holzplatten.

Ratsherr Nothdurft meint, dass auch die 850-Jahr-Schilder dringend überarbeitet werden müssten. Bürgermeister Nitschke erklärt, dass der Bauhof sie am 01. November 2007 abbaut, um sie zu säubern. Wegen der Auftragung eines eventuellen Anstriches soll sich mit der Firma Bauermeister aus Bahrdorf in Verbindung gesetzt werden.

Ratsherr Bradt regt an, bei anderen Gemeinden anzufragen, wie diese ihre Maibäume witterungsbeständig machen.

 
TOP 10 Willkommensflyer für die Gemeinde Grasleben

Protokoll:

Bürgermeister Nitschke erläutert, dass für die Neubürger der Gemeinde Grasleben ein Info-Mäppchen parat gehalten werden sollte, in der Art, wie jetzt von Helmstedt heraus

gebracht wurde.

Ratsherr Nothdurft erinnert an den Antrag vom 10. Juli 2007, in welchem beantragt wurde, zusammen mit den Vereinen und Verbänden regelmäßig eine Einlage, z.B. für den Helmstedter Sonntag zu erarbeiten, um auf die Vereine und Verbände mehr Aufmerksamkeit, vor allem die Jugend soll angesprochen werden, zu lenken. Ratsherr C.Nitschke meint, dass man dafür bestimmt auch die Firma Sport-Thieme als Sponsor gewinnen könnte.

 
TOP 11 Behandlung von Anfragen und Anregungen

Protokoll:

a) Ratsherr Nothdurft erinnert an den Antrag vom 10. Juli 2007 „Antrag auf Erstellung einer

Zuwendungssatzung für die Gemeinde Grasleben“. Er bittet die Verwaltung um

Bearbeitung.

b) Ratsherr C. Nitschke spricht die Atmosphäre auf dem Weihnachtsmarkt an. Es sollte sich

in diesem Jahr gegen das große Zelt ausgesprochen werden. Es sollte versucht werden, für den Weihnachtsmarkt möglichst einheitliche Buden zu besorgen oder über die Vereine bauen zu lassen, damit der Anblick und die Atmosphäre gemütlicher und weihnachtlicher wird. Ratsherr Bradt meint, dass es in Rottorf vielleicht solche Buden zu mieten gäbe. Bürgermeister Nitschke macht den Vorschlag, dass im Haushalt Gelder zur Verfügung gestellt werden sollten, um damit das Holz für die Buden zu kaufen. Und vielleicht könnte man dann jedem mitwirkendem Verein den Bau einer Bude übertragen.

Nach kurzer Diskussion wird sich darauf geeinigt, dass die Verwaltung sich bei der Stadt Helmstedt und der Stadt Schöningen erkundigen soll, wie das dort mit dem Weihnachtsmarkt und den Weihnachtsmarktbuden gehandhabt wird.

           

c) Ratsherr Nothdurft fragt in Bezug auf die Nutzung des alten Friedhofes an, ob nach Ablauf der Nutzungsfrist im Jahr 2010 eine sofortige Bebauung bzw. anderweitige Nutzung möglich ist. Nach Auskunft des Bauamtes ist nach Ablauf der Nutzungsfrist ein Entwidmungsverfahren einzuleiten, bevor die Fläche einer anderweitigen Nutzung zugeführt werden kann.

 
TOP 12 Schließung der Sitzung

Protokoll:

Der Vorsitzende, BGM Nitschke, bedankt sich bei den Anwesenden und schließt um 17.55 Uhr die Sitzung.

 

Zur�ck zur �bersicht