Sitzungstermine in der Samtgemeinde Grasleben

Bauausschuss der Gemeinde Grasleben

Dienstag, 12. Juli 2011 , 17:00 Uhr


TOP 1 Eröffnung der Sitzung

Protokoll:

Der Ausschussvorsitzende Ratsherr C. Nitschke begrüßt die Anwesenden und eröffnet die Sitzung.

 
TOP 2 Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der anwesenden Ratsmitglieder

Protokoll:

Er stellt die ordnungsgemäße und fristgerechte Ladung zur Sitzung sowie die Beschlussfähigkeit fest.

 
TOP 3 Feststellung der Beschlussfähigkeit

Protokoll:

Es wird die Beschlussfähigkeit festgestellt.

 
TOP 4 Feststellung der Tagesordnung und der dazu vorliegenden Anträge

Protokoll:

Die Tagesordnung wird um die Punkte: Erneuerung der Gosse auf der Nordseite der Südstraße auf einer Teillänge von ca. 100 m und den Punkt: Besichtigung des Kellers Walbecker Str. 72 erweitert.

 
TOP 5 Genehmigung der Niederschrift Nr. 8 vom 19.04.2010

Beschluss:

Die Niederschrift wird genehmigt.    

Abstimmungsergebnis: einstimmig

 
TOP 6 Besichtigung der Sportanlage Grasleben; Hier: Beratung über Einzäunung, Umgestaltung der Grünanlage des Parkplatzes, Besichtigung Erweiterung Fitnessraum

Protokoll:

Die Ausschussmitglieder besichtigen die Außenanlagen des Sportplatzes. Auf dem Parkplatz sollen die 4 fehlenden Bäume durch kleinwüchsige Ahornbäume ersetzt werden. Um die Baumpflanzungen sollen Kieselsteine aufgefüllt werden, um den Pflegeaufwand möglichst gering zu halten. Die Hecken zur Rottorfer Straße sollen entfernt und durch Rasenflächen ersetzt werden. Die Hecken zur Sportanlage hin sollen erhalten werden. Der Zaun vom Parkplatz zur Sportanlage ist bereits entfernt, die dort stehenden Pfosten sind noch zu entfernen.

Abstimmungsergebnis: einstimmig

Auf der Grünfläche hinter der Gaststätte befindet sich eine Menge Abraum. Dieser sollte begradigt werden. Es ist zu klären, wem die Erde dort gehört (Gastwirt oder TSV).       Der hintere Zaun zum Mühlengraben soll nicht erneuert werden; wenn eine Reparatur nicht mehr möglich ist, wird der Zaun entfernt.

Abstimmungsergebnis: einstimmig

Der unbefestigte Weg zur Gemeindewerkstatt soll lediglich ausgebessert werden.

Herr Neimann erklärt den Anbau zum Fitnessraum. Das Projekt war mit 80.000 € angesetzt, mit erforderlichen Nachträgen liegt es jetzt bereits bei 90.000 bis 95.000 €. Mit der Fertigstellung wird Ende Oktober 2011 gerechnet.

Der Weg vom Sportplatz zu den Gerätecontainern des TSV könnte evtl. mit den Steinen von der Stadt Helmstedt, die noch am Schützenplatz liegen, gepflastert werden. Die Verwaltung wird gebeten, ein Kostenangebot für die Durchführung dieser Maßnahme einzuholen.

Der TSV möchte eine Sprunggrube entfernen und an der weiteren Sprunggrube die Anlaufbahn verkürzen, wozu Erde aufgefüllt und Rasen eingesät werden soll. Die Ausschussmitglieder sprechen sich dafür aus, das dies der TSV eigenständig und für die Gemeinde kostenfrei machen darf, wenn entsprechende Din-Vorschriften eingehalten werden.

Der unterirdisch liegende Wasserzähler wird in Augenschein genommen. Ggf. soll der Wasserverband eine andere Lösung als die derzeitige vorschlagen. Umbaumaßnahmen an dieser Stelle wären zu kostenaufwendig.

Der TSV soll noch einmal darauf hingewiesen werden, dass die neu eingebaute Lüftung in der Damenumkleidekabine durchläuft, wenn das Licht nicht ausgeschaltet wird. Hier könnte eine Zeitschaltung Abhilfe schaffen.

 
TOP 7 Begehung von Gemeindestraßen Am Kurhaus, Vorsfelder Straße (Gehwege und Seilscheibe), Helmstedter Straße (Gehweg und Grünstreifen bei Penny)

Protokoll:

Die Straße „Am Kurhaus“ wird besichtigt und nach Aufbringung der Splittschicht abgenommen. Verhandlungen mit dem einzigen Anlieger zum Kauf der Straße verliefen erfolglos, somit bleibt die Gemeinde weiterhin unterhaltungspflichtig.

Die Seilscheibe ist von der Fa. esco GmbH mit einem neuen Anstrich versehen worden. Der Platz ist neu gestaltet. Die Rasenflächen werden noch immer von Lastkraftwagen überfahren, so dass dort der Rasen schlecht aufläuft. Hier sollen weitere Steine entlang dem Kurvenverlauf abgelegt werden, um dies zukünftig zu verhindern und eine Grünfläche zu erhalten.

Entlang der Vorsfelder Straße haben die Baumwurzeln die Gehwege hoch gedrückt. Für den Gehweg vor dem Grundstück Vorsfelder Str. 10 soll ein Angebot eingeholt werden, welches die Entfernung von ca. 3 Plattenreihen des Gehweges und das setzen eines neuen Bordes mit einer Aussparung für die Baumwurzeln beinhaltet. Auf der gegenüberliegenden Seite der Vorsfelder Straße sollte der Gehweg bis zur Einfahrt in den Landrat-Jaeger-Ring neu gepflastert werden. Ein entsprechendes Kostenangebot ist einzuholen, die Finanzierung könnte ggf. noch aus Haushaltsresten erfolgen.

Der Grünstreifen am Penny Markt soll in eine Rasenfläche umgewandelt werden. Dazu sollen die Anpflanzungen und zwei trockene Bäume entfernt werden.

Abstimmungsergebnis: einstimmig

 
TOP 8 Mitteilungen der Verwaltung

Protokoll:

Herr Nitsche teilt mit, dass das Land Niedersachsen in diesem Herbst die Ortsdurchfahrt Grasleben mit einer neuen Oberfläche versehen wird. In diesem Zuge geschieht auch die Oberflächensanierung der kleinen Magdeburger Straße, die Ausschreibungsunterlagen wurden dazu dem Land Niedersachsen vorgelegt.

Es gibt eine Anfrage von Herrn Möller aus der Halben Haube bzgl. der Befahrbarkeit des Bahndammes. Die Anlieger  möchten gern, um an ihre Holzvorräte zu gelangen von der Rottorfer Straße aus auf den Bahndamm fahren dürfen, dort steht jedoch ein Absperrgeländer. Dies möchte er durch einen umklappbaren Poller ersetzt haben. Die Ausschussmitglieder sprechen sich nach kurzer Diskussion gegen eine Änderung der Zugänglichkeit des Bahndammes aus.

 
TOP 9 Behandlung von Anfragen und Anregungen

Protokoll:

Im Hoppegarten in Höhe der Grundstücke 5 und 17 (Schumann, Koblitz) staut sich das Regenwasser. Es wird angefragt, ob dies der Verwaltung bekannt ist. Dies wird verneint, die Verwaltung muss sich diesen Bereich einmal anschauen, um ggf. weitere Maßnahmen einleiten zu können. Weitere Anfragen und Anregungen werden nicht vorgetragen.

 
TOP 10 Erneuerung der Gosse auf der Nordseite der Südstraße auf einer Teillänge von ca. 100 m

Protokoll:

Herr Nitsche erläutert die Vorlage. Die Baustelle wird besichtigt. Nach kurzer Diskussion empfiehlt der Bauausschuss, den Ausbau der Gosse entsprechend der Vorlage.

Abstimmungsergebnis: einstimmig


TOP 11 Besichtigung des Kellers Walbecker Str. 72

Protokoll:

Bei der Sanierung der Wohnungen in der Walbecker Str. 72 / 74 wurde unter anderem auch der Hof befestigt, die Fallrohre neu angeschlossen, der Schwarzanstrich im Kellerbereich erneuert, Fugen abgedichtet. Trotz dieser Maßnahmen ist in 3 Kellerräumen des Wohnhauses Nr. 72 Regenwasser zu verzeichnen. Es gibt zwei Möglichkeiten das Wasser zu entfernen, zum einen mittels Injektionsverfahren oder zum anderen mit einer Drainage, die allerdings mit einer Pumpe versehen werden müsste, da der Regenwasserkanal nur in 1 Meter Tiefe liegt. Die Kosten des Injektionsverfahrens liegen höher als die Kosten einer Drainage, deshalb wird das Drainageverfahren favorisiert. Dabei muss erneut der Gehweg aufgenommen und das Haus von außen abgedichtet werden. Die Ausschussmitglieder sprechen sich einhellig dafür aus, dass die Kosten ermittelt und die Ausführung der Arbeiten ausgeschrieben wird. Die Finanzierung könnte noch aus Haushaltsresten erfolgen.

Es wird festgestellt, dass die Wärmedämmung des Hauses teilweise schadhaft ist. Es wird angefragt, wann die Dämmung erfolgt ist.

 
TOP 12 Schließung der Sitzung

Protokoll:

Der Ausschussvorsitzende C. Nitschke bedankt sich bei allen Anwesenden für die Teilnahme und schließt die Sitzung.

 

Zur�ck zur �bersicht